26.04.16

Tolles Ergebnis bei der Handy-Sammelaktion der Tübinger Kreissparkasse und des Difäm

Rund 1.500 Handys mit einem Gesamtgewicht von fast 200 kg kamen innerhalb von sechs Wochen zusammen

Beim Kassensturz: Dr. Gisela Schneider (Difäm) und Dr. Christoph Gögler (KSK)

Beim Kassensturz: Dr. Gisela Schneider (Difäm) und Dr. Christoph Gögler (KSK)

Beim heutigen Kassensturz der Handy-Sammelaktion des Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V. und der Kreissparkasse Tübingen im Sparkassen-Carré Tübingen wurden 55 Sammelboxen geleert und das Ergebnis bekannt gegeben: Rund 1.500 Handys mit einem Gesamtgewicht von fast 200 kg kamen innerhalb von sechs Wochen zusammen.

Die Mobiltelefone werden nun einer Recyclingfirma zur Wiederverwendung oder zum fachgerechten Recycling zugeführt. Im Schnitt können pro recyceltem Gerät 150 mg Silber, 25 mg Gold und 9 Gramm Kupfer zurück gewonnen werden. Der Erlös fließt unter anderem in die Gesundheitsarbeit des Difäm im Ostkongo.

Mehr über die Hintergründe der Sammelaktion im Rahmen der "Handy-Aktion. fragen.durchblicken.handeln!" erfahren Sie in der Pressemitteilung.